Vergütungsbericht der HELLENSTEIN LEASING GmbH

gem. § 16 Instituts-Vergütungsverordnung für das Jahr 2018

Die Hellenstein Leasing GmbH (nachstehend HL) genannt ist eine Leasinggesellschaft für den Mittelstand mit Sitz in Heidenheim.
HL ist durch eine durchschnittliche Bilanzsumme in 2012-2018 von unter 15 Milliarden Euro und auch aufgrund einer eigens durchgeführten Risiko-analyse kein bedeutendes Institut gem. § 17 Abs. 1 InstitutsVergV.

HL verfolgt ein einfaches und transparentes Geschäftsmodell mit geringen Risiken.
Ziel des Vergütungssystems ist es, neben einer marktgerechten Vergütung, insbesondere die Unterstützung bei der Erreichung der Unternehmensziele, ohne hierbei schädliche Anreize zum Eingehen unverhältnismäßig hoher Risiko-positionen, die im Widerspruch zur Geschäfts- und Risikostrategie stehen, zu fördern.

Alle Mitarbeiter(-innen) erhalten ein Jahresfestgehalt in 12 oder 13 gleichen Teilen. Die Höhe der fixen Vergütung ist abhängig von der ausgeübten Funktion, der Stellung im Unternehmen und der Beurteilung der Leistung. Die angemessene Höhe der fixen Vergütung wird regelmäßig überprüft.
Für leitende Mitarbeiter(-innen) wird ein Firmenwagen zur Verfügung gestellt.

Aufgrund der Größe der HL und der verhältnismäßig geringen Anzahl an Beschäftigten wird aus Proportionalitätsgründen von Betragsangaben abgesehen.